Home arrow Neuigkeiten arrow Tanzen arrow Tanzen ... Aufbaukurs2
Baerenstein - Aktiv
Hauptmenue
Home
Aktivitaeten
Neuigkeiten
Links
interaktiv
Bilder intern
Erzgebirgskarte
Stoneman-Miriquidi

Herzlich Willkommen - Besucher
spacer_510

 

andre_radfahrer_schrift andre_wandersmann_schrift tanzen_schrift
spacer_510
Tanzen ... Aufbaukurs2 Drucken E-Mail

paar1Tanz ... Aufbaukurs 2                           

Hallo Freunde des Tanzen´s 
Berichte vom Aufbaukurs 2 

 

Teil:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  (direkt Aufruf, der einzelnen Teile/Kurse; die grünen Zahlen sind verlinkt)

Auch hier sind wieder 10 Kurse vorgesehen. Alle Kurse/Teile werde ich hier kurz beschreiben.


... hier sind alle Berichte

... Links zum Thema: Tanzen
... Tanz-Videos
... Tanz-Zitate
Tanzschule Emmerling

 


Teil 1 

Fast alle vom letzten Kurs setzen eins drauf und machen weiter. Ein neues Paar ist dabei.
Beginn ist wieder um 20.15 Uhr und die Stunde geht bis 21.15 Uhr.


Eintanzen mit Disko-Fox. Dabei musste jedes Paar bei Herrn Dreischarf vorbeitanzen und den neuen Kurs bezahlen (85,00 €)


Boogie:
Endlich wurde der Boogie aufgemotzt, vom müden lang, lang ... kurz,kurz auf der Stelle bzw. im Kreis wird langsam ein richtiger Tanz, der auch Laune macht.
Der sogenannte: Flirt
Heißt:  2x Boggie-Grundschritt auf der Stelle, dann Drehung der Frau nach links, dann 2x Boogi-Schritt zueinander (mit öffnen bzw. ansehen der Partner) und Frau wieder zur Gegenüberstellung zurückdrehen.
War nicht schlecht.

Cha Cha:
Den bringen wir schon gut. Der macht Laune und Spaß. Der Schweiß läuft. Mein Hemd ist nass.

Wiener Walzer:
Auch hier neues. Zunächst eintanzen mit dem Wiegeschritt und der Rechtsdrehung, dann langsames rantasten an die Linksdrehung.
Ich komme mit der Linksdrehung, obwohl eigentlich komplizierter, besser zurecht. Das liegt aber an meinem rechten Fuss bzw. der Achillessehne.

Alle sind echt am schwitzen.

Viel zu schnell ist die Stunde wieder vorbei. 

zum Schluss noch Check von Terminen:
- am Samstag den 26.9 Tanz in den Herbst in Chemnitz
- in den Herbstferien sind keine Kurse (13.10 und 20.10)
- am Freitag den 11.12. Tanz in Bärenstein
- 30.01.2010 Tanz in den Frühling in Bärenstein



Bis zum nächsten Malarrow_up


Teil 2

Nach dem wir unseren "TANZ in den HERBST" am Sa, den 26.09.2009 in Chemnitz (war wirklich supie: tolle Atmosphäre, tolle Musik, tolle Tanzeinlagen von Profitänzern ... nur die Verpflegung war fettisch [!]) gut überstanden haben ging es nun mit dem "Alltag" der Tanzstunde weiter.

vorweg: es war der "Patrick Swayze"-Gedenkdenktag ... sämtliche Musik war auf Dirty Dancing abgestimmt.
(Be My Baby, Hungry Eyes, Hey Baby, Love Is Strange, In the Still of the Night)

Pünktlich 20.15 Uhr wurde angetanzt: Boogie.
Nicht schlecht. Aber erst nach einen Hinweis von Herrn Dreischarf lief der Boogie wie gewohnt schön rund und flüssig. Mit Drehung.

weiter ging es mit dem Foxtrott:
... lang lang ... kurz kurz. Und dann was Neues dazu gelernt ! Nach dem ersten Grundschritt wurde jetzt eine Drehung mit eingebaut. Sehr schön. Jetzt sieht das schon nicht schlecht aus.

weiter mit dem Disko-Fox:
Der wohl bekannteste und meist benutzte Tanz in Deutschland wird langsam langweilig. Die bisherigen Schritte klappen ganz gut ... wir sind heiß auf Neues !!!

Abschluss und Ausklang mit dem Blues:
Ruhe und Entspannung zum Schluss. Der Blues klappt gut.

Schnell war die Stunde wieder vorbei.

Bis zum nächsten Mal
arrow_up


Teil 3

Heute sollte es turbolent werden !!! Irgendwie waren weniger Paare da als sonst. Was für ein Glück !!!

Pünktlich 20.15 Uhr ging es los. Eintanzen mit dem Disko-Fox.

weiter ging es mit dem Samba. ... schön federn in den Knien .... und immer über den gedachten Hundehaufen steigen. Der Tanzboden wackelt !!!

Jetzt kommt es ... irgendwie haben sich die Schwingungen vom Boden auf die Decke ausgebreitet. Die erste von drei zusammenhängenden Leuchten kommt runter. Die Erste zieht die Zweite mit runter und schließlich auch die Dritte. Es ist ein mords Krach, die Leutstoffröhren zerbarrsten.
Ping ... es ist finster. Sofort greift der Notfallplan ... die Handyleuchten gehen an ... niemand ist verletzt (na ja, zum Glück waren eben heute nicht soviele Paare da !).
Wir stehen vor der Entscheidung zum Abbruch der Tanzstunde.
Aber nein ... den FI-Schalter wieder rein, die Leuchten zur Seite geschoben, die Reste der kaputten Leuchten zusammengefegt .. und weiter geht es

ein neuer Tanz:  der Jive
sehr schön, und eigentlich auch einfach. Verwandt mit dem Boogie
2xkurz hin, 2x kurz zurück, öffnen mit Zwischenschritt und dann wieder von vorn.
Der Jive wird weiter ausgebaut.

Lehrvideo


weiter mit dem Foxtrott:
irgenwie macht der Tanz immer mehr Freude und löst so langsam den Cha Cha als Lieblingstanz ab.

Abschluss der ereignisreichen Tanzstunde mit Wunschmusik: leider nicht unsere.
getanzt wurde der Wiener Walzer.

Mit 10 min Verzögerung ist unsere Tanzstunde 21.25 Uhr zu Ende.

Jetzt ist erstmal Pause wg. den Ferien.
Nach den Ferien geht es weiter. Dann wird Herr Dreischarf wohl auch endlich Vater sein. Geburtstermin ist der 19.10.2009. Wir wünschen schon mal alles Gute.

Bis dahin 

arrow_up 


Teil 4

Nach der Pause (wg. Herbstferien) geht es jetzt weiter.
Zu Beginn eine freudige Nachricht: Herr Dreischarf ist am 26.10.2009 Vater geworden. Seine Frau hat einen gesunden Sohn mit Namen Moritz zu Welt gebracht.

Los geht es mit dem Wiener Walzer:
Nach Engelchen und Rechtsdrehung ging es diesmal an die Linksdrehung. Nicht schlecht. Setzt aber starkes Umdenken voraus. Wenn es klappt sieht es nicht übel aus. So richtig fetzen tut uns das aber trotzdem nicht.

Weiter mit dem Jive:
Den hatten wir ja vor den Herbstferien erstmals einstudiert. Schnell war der Rhythmus wieder gefunden. Nach 3 Liedern Jive hat sich meine Archillessehen kräftig zurückgemeldet und dabei haben wir noch nicht mal eine Drehung versucht.
Bei den Liedern waren wir diesmal auf den Country-Tripp ... naja Unentschlossen

Foxtrott:
Der Tanz macht uns neben den Diskofox am meisten Spass und Freude. Das klappt wirklich gut und fetzt Cool

Zum Abschluss dann noch mal der Wiener Walzer, diesmal aber mit einer anderer Partnerin. Erst jetzt zeigt sich, wer wirklich tanzen gelernt hat. Eine andere Partnerin in die Rechts-und Linksdrehung zu bringen ist nicht so einfach. Aber auch das haben wir gut gemeistert.

noch ein paar Termine:

Lichterfest am 28.11.2009 in der Tanzschule Emmerling in Chemnitz

Silvester-Party am 31.12.2009 in der Villa Esche
Einladung Seite 1 / Seite2

Neujahrsball am 30.01.2010 in Bärenstein im Sächsischen Haus
Einladung  Seite 1Seite2

arrow_up 


Teil 5

Diesmal hatten wir erstmal etwas Streß bevor es überhaupt los ging. Bei der Anfahrt kamen wir bereits in Bärenstein in eine Verkehrskontrolle des Bundesgrenzschutzes. Dumm, dass ich keinerlei Papiere mithatte. Zum Glück haben sie nur Simone gefilzt. Winken
Trotz sind wir pünktlich in Annaberg angekommen.

Los geht es mit dem Cha Cha. Einfach sehr schön.

Neuer Tanz: Rumba
Ist ähnlich angelegt wie der Cha Cha, nur der Zwischenschritt ist nicht 2x kurz (also das gefühlte Cha Cha) sondern 1x lang. Die Schrittfolge ist aber identisch.
Das Schwierige: in den 6 Schritten müssen 8 Takte untergebracht werden.
Da wir vom Cha Cha aber so begeistert sind, ist uns die Rumba auch nicht schwer gefallen und gefällt uns super. Hier kann man den Rhythmus richtig spüren ... toll.

 

Weiter mit dem Boogie ... auch nicht schlecht. Nach 3 Runden wird es auch hier warm

Damit mal etwas mehr Bewegungen und Drehungen aufkommen, tanzen wir Diskofox.

Zum Abschluss Wiener Walzer ... mit Rechts-und Linksdrehung. Nach 2 Runden/Liedern hat sich meine Achillessehne gemeldet und mein Fuss hat schlapp gemacht. Aber auch durch die 3. Runde habe ich mich durchgebissen.

... und schon war wieder Bergfest  Weinen

Bis zum nächsten Mal

arrow_up 


 Teil 6

Heute sollte ein besonderer Tag werden !!!

Pünktlich wie immer starten wir.

Los geht es mit dem JIVE.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommen wir wieder gut rein.

Weiter geht es mit der SAMBA
Nachdem der Grundschritt wieder ins Gedächtnis gerufen und dann getanzt wurde, ging es an die Damen-Solo-Drehung. Nicht schlecht.
Herr Dreischarf hat wiedermal tolle Musik rausgesucht.

Nun zur RUMBA.:
Hatten wir ja erst das letzte Mal neu einstudiert. Da die Rumba aber so ähnlich wie die Cha Cha ist (die uns ja am besten gefällt), sind wir da wieder gut reingekommen. Diesmal mit Damen-Solo-Drehung.
Nach 2 Liedern zum Eintanzen kam das 3. Lied.

Was für ein Titel:  Wet Wet Wet  mit Sweet Surrender  ... die Rumba lief jetzt naoch mal so gut und noch besser.

Nun wird sich jeder fragen: Häääähh, was für ein Lied ???

Zu Geschichte: Simone und ich sind heute (11.11.) 20 Jahre zusammen ... ein Paar. Dieses Lied war nach dem ersten Jahr (1990) ein Wunschlied zum Liebesbeweis im Radio. Damals noch Rias2 !!!
Mit der Ansage: "Simone aus Werdau wünscht sich für Ihren Schatz André aus Annaberg: Wet Wet Wet mit Sweet Surrender ... möge die Liebe lange halten"

hier ist das Lied zum Reinhören:


Simone hatte sich diese Lied bei Herrn Dreischarf bei Mail gewünscht ... und natürlich hat er es gehabt und hat es in die Tanzstunde eingebaut.
Nach dem Lied hat Herr Dreischarf dann das Mail noch vorgelesen ... alle haben gestaunt und Beifall geklatscht.  Das nenne ich auf Wünsche eingehen.


Bis zum nächsten Mal

arrow_up

 


 

Teil 7

Diesmal konnten wir leider nicht Tanzen gehen. Simone hat die Grippe erwischt. Die Gliederschmerzen waren einfach zu groß.

Na,  denne ... bis zum nächsten Mal

arrow_up

 


Teil 8

Wir hätten nicht gedacht, was einmal fehlen ausmacht. ... aber der Reihe nach.

Los ging es mit dem langsamen Walzer. Linksdrehung und Rechtsdrehung ... alle klappt wunderbar. 4 Runden tanzen wir.

Weiter mit dem Cha Cha. ... und da waren unsere Problemchen. Wir hatten echt zu kämpfen, die neuen Schritte einzubauen. Wir haben eben einmal gefehlt.

Nach der 3. Runde hatten wir es aber indus.

Abschluss bildete der Diskofox. Hier haben wir diesmal auch neue Schritte gelernt. Mit Ein-und Ausdrehen, überkreuzen der Hände. War zunächst ein "Wirrwarr", hat aber dann supiee geklappt.

Das wird noch schön.

Viel zu schnell war die Stunde wieder vorbei.

Bis zum nächsten Mal

 

arrow_up

 


 Teil 9

Diesmal trafen wir uns zum vorletzten Mal. Wir mussten bei leichtem Schneefall in Bärenstein starten.
Pünktlich wie immer ging es los.

Am Anfang stand der Foxtrott. Alles war super, na fast alles: die Musik war heute irgendwie sehr leiste. Und beim Tanzen im hinteren Teil des Saales hat man so gut wie nichts gehört.

Weiter ging es mit dem Samba. Verfeinerungen standen an. Was soll ich sagen: ich bin fast an meine körperlichen Grenzen gegangen. Höchstleistung für die Achillessehne und die Wade. Der Schweiß lief in Strömen.
Und noch ein Lied und noch ein Lied. Als es dann vorbei war, war die Erleichterung groß.

Abschluss bildete diesmal der Diskofox. Das "W", das Körbchen, die Damendrehung, Damensolo. Alles ist schon schön anzusehen und macht Spass, wenn die Musik passt. War diesmal irgendwie nicht Herrn Dreischarf sein Tag bei der Auswahl der Titel.

Bis zum nächsten Mal, dann vermutlich das letzte Mal, da es mit dem Folgekurs noch organisatorische Problemchen gibt.

 

arrow_up

 


Teil 10 

Leider hat der Kurs dann nicht den Abschluss gefunden, den er verdient hätte.
Ich musste zu einer Auszeichungsveranstaltung vom DFB (Deutschen Fussballbund) ... lese hier

Simone ist alleine hingegangen und durfte mit dem Chef persönlich tanzen/vortanzen. War aber auch extrem i.O. wie Simone meinte.

 

arrow_up

Im März 2010 soll es mit Tanzen weitergehen. 

Bis dahin ... tschau tschau

 


 

 

 

Tänze:

 Tanz (Erklärung in Wikipedia)  Video´s
Langsamer Walzer  Walzer
Wiener Walzer  W Walzer
Merengue  Merengue / Latino
Disko-Fox
 Disko-Fox /... hier die Profis
SlowFox
 Slow-Fox
Foxrott  Foxtrott
Blues  
Boogie  Boogie Woogie
Cha Cha Cha  Cha Cha Cha
Samba
 Samba
 Jive  Jive
 Rumba  Rumba

 

 

Stummi Touren
TOP LINKS
Stummis Touren
Top Trails Germany
Ausflugsziele ERZ
Geocaching
Radtermine
GPS Touren